Die Geschichte der Katze

0
606

Unsere Hauskatze ist geheimnisvoll, raubtierhaft und eigenwillig.
Ursprünglich ein Wildtier, welches uns Menschen vor mehreren Tausend Jahren aus freien Stücken gefolgt ist. Katzen sind sehr sozial und besitzen eine gute Anpassungsfähigkeit. Allerdings hat sie sich bis heute ihre Unabhängigkeit bewahrt.

Für die damaligen Bewohner Ägyptens war sie ein nützliches Tier. Aus diesem Grund wurde sie von den alten Ägyptern verehrt und sogar als Gottheit angesehen.

Es waren schließlich die Römer die später dann die Katze nach Europa brachten und so dafür sorgten, dass sie sich hier ansiedelte.

Ganz egal ob Zuneigung und Verehrung in der Antike oder vollkommene Verdammnis im späteren Mittelalter. Die Geschichte der Katze durchläuft eine Vielzahl an Höhen und Tiefen.

In unserer Zeit heute ist die Katze beliebtes Haustier – bleibt aber trotz ihrer Domestizierung ein Tiger samtenen Pfoten.

In der freien Wildbahn sind Sie zuhause und dabei sind die Großkatzen wie der Tiger oder Löwe die Könige unter Ihnen.

Zwar ist die heutige Hauskatze mit Ihren Artgenossen in freier Wildbahn verwandt, allerdings stammt unsere heutige Hauskatze von einer viel älteren Urform ab.

Wer nun denkt, der rasante Gepard oder der leise Puma sind einstige Ahnen unseres Stubentigers der irrt gewaltig. Nicht einmal der Ozelot oder der Luchs können als Vorfahr der heutigen Hauskatze ausgemacht werden.

Nein, den Platz auf der Ahnentafel nimmt die ganz gewöhnliche Wildkatze ein. Sie war es, die sich die sich gegen die viel größeren oben genannten Artgenossen durchgesetzt hat.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*